Projekt „Global Nachhaltige Kommune in NRW“

Die Vereinten Nationen haben am 25.9.2015 auf dem UN-Nachhaltigkeitsgipfel in New York das Zielsystem "Agenda 2030" mit 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals - kurz SDGs) und 169 Unterzielen beschlossen. Diese Ziele sollen weltweit eine nachhaltige Entwicklung fördern, damit den zukünftigen Generationen ein dauerhafter und nachhaltiger Gestaltungsspielraum im Rahmen der Belastungsgrenzen unseres Planeten erhalten bleibt. In den Nachhaltigkeitszielen werden alle Lebensbereiche und Themenfelder berücksichtigt.

Zur Umsetzung auf die kommunale Ebene bedient sich das Land NRW der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21)und bietet das Projekt "Global Nachhaltige Kommune in NRW" seit 2015 an. Bisher haben 15 Modellkommunen daran teilgenommen und gemeinsam mit LAG 21 und der SKEW (Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) integrierte Nachhaltigkeitsstrategien unter Berücksichtigung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und der Nachhaltigkeitsstrategie NRW erarbeitet. Im Mai 2019 erfolgte ein neuer Projektaufruf und die Verwaltung der Stadt Detmold hat sich mit 29 anderen Kommunen und Kreisen aus NRW beworben. Lediglich 15 Kommunen und Kreise wurden ausgewählt. Detmold war erfolgreich und ist jetzt Modellkommune.

Im ersten Schritt des Projektes wurde eine Bestandsaufnahme von LAG21 durchgeführt und daraus ein Bericht erstellt. Dieser Bericht bietet eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Bestandsaufnahme und -analyse im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und der Nachhaltigkeitsstrategie NRW. Die bereits vorhandenen Konzepte, Beschlüsse, Projekte und Maßnahmen wurden auf ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung geprüft, systematisiert und strategische und operative Ziele identifiziert. Zudem wurden Potentiale aufgedeckt, die im weiteren Projektverlauf unter breiter Beteiligung von Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft bearbeitet werden.

Fragen zum Projekt "Global Nachhaltige Kommune in NRW" beantwortet Ihnen Fr. C.-C. Herrmann, Fachbereich 1, Telnr.: 977 601 oder per Mail: c.herrmanndetmold.LOESCHE_DIES.de.

Aktuelles

2. Sitzung der Steuerungsgruppe „Global Nachhaltige Kommune in NRW“

Foto C.-C. Herrmann

Am 20. November 2019 trafen sich im Festsaal der Stadthalle Detmold die 32 engagierten Teilnehmenden der Steuerungsgruppe des Projektes „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ bereits zum 2. Mal, um weiter an der Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie für Detmold mitzuwirken. Unter Moderation von Hr. Schick von  LAG 21 und der Projektkoordinatorin Cathrin-C. Herrmann von der Stadt Detmold befassten sich die Teilnehmenden mit den in der vorangegangenen Sitzung ausgewählten Themenfeldern. Ziel war es Ideen für Leitlinien und strategische Ziele zu sammeln. Dazu wurden im Vorfeld die Themen und ihre Inhalte nochmals vorgestellt und die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit sich zur Vorbereitung auf die Ideensammlung über die Themenfelder zu informieren. Außerdem erläuterte Hr. Schick von LAG 21 den Ablauf der Kreativmethode.

Im Rahmen eines World Cafés wurden anschließend an 5 Tischen, die Ideen gesammelt. Die Thementische wurden von folgenden Themengastgebern/innen geleitet:

 

 

Themenfeld 

GastgeberInnen 

Nachhaltige Mobilität 

Heike Scharping 

Umweltschutz, Freiraumplanung Stadtentwicklung |

Stadt Detmold 

Ressourcenschutz & Klimafolgenanpassung 

Lea Kohlhage 

Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung |

Stadt Detmold 

Nachhaltiger Konsum & gesundes Leben 

Cathrin-Claudia Herrmann 

Zentrale Aufgaben | Stadt Detmold 

Wohnen & Nachhaltige Quartiere 

Andreas Fenske 

Service und Controlling I Städtische Betriebe |

Stadt Detmold 

Globale Verantwortung & Eine Welt 

Carlo Schick 

LAG 21 NRW 

 

Was soll im Jahr 2030 in Ihrer Kommune im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung im jeweiligen Themenfeld erreicht worden sein? war dabei die zentrale Ausgangsfrage. Im weiteren Verlauf wurde nach notwendigen Schritten (Meilensteinen), Beteiligten und Hindernissen gefragt. In 3 Runden à 30 Minuten hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit ihre Ideen an den von ihnen favorisierten Thementischen einzubringen. Alle Teilnehmenden beteiligten sich aktiv und bereicherten mit ihren Vorschlägen und Ideen die Diskussion zu den einzelnen Themenfeldern.

Am Ende wurde ein Ausblick auf das weitere Vorgehen gegeben. Auf Grundlage der Ideensammlung werden von LAG 21 und dem Kernteam Leitlinien und strategische Zielsetzungen ausformuliert und mit der Steuerungsgruppe in der nächsten Sitzung (am 20.02.2020) abschließend beraten.

1.Sitzung der Steuerungsgruppe der Stadt Detmold „Global Nachhaltige Kommune in NRW“

1. Steuerungsgruppensitzung Detmold, Foto LAG21

Am Montag, den 7.10.2019 fand im Rahmen des Projektes „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ unter der fachkundigen Begleitung der  LAG 21 NRW  die 1. Sitzung der neu gebildeten Steuerungsgruppe statt. Die Mitglieder der Steuerungsgruppe sind im Vorfeld durch die Verwaltung und den Beirat für Bürgerbeteiligung ausgewählt worden. Dabei handelt es sich um 8 Vertreter/innen der Stadtverwaltung, 8 Vertreter/innen der Politik und 16 Teilnehmenden aus der Zivilgesellschaft. Dazu zählen Initiativen, Organisationen und Vereine wie „Lippe im Wandel“, die Peter-Gläsel-Stiftung und der BUND, aber ebenso Vertreter/innen des ASTA der Technischen Hochschule OWL, Fridays for Future, Stadtkonvent und die Kreishandwerkerschaft.

In der 1. Sitzung wurden die Teilnehmenden mit dem Projektablauf, -zielen und –inhalten vertraut gemacht. Hauptschwerpunkt war die Vorstellung der Ergebnisse der Bestandsanalyse. Frau Strehl von LAG 21 gab einen Überblick über die 10 Themenfelder (Nachhaltige Verwaltung, Lebenslanges Lernen u. Kultur, Gute Arbeit u. Nachhaltiges Wirtschaften, Soziale Gerechtigkeit u. zukunftsfähige Gesellschaft, Nachhaltiger Konsum u. gesundes Leben, Globale Verantwortung u. Eine Welt, Klimaschutz u. Energie, Nachhaltige Mobilität, Ressourcenschutz u. Klimafolgenanpassung, Wohnen u. Nachhaltige Quartiere). Im Anschluss hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit bei einem Gallery Walk die Entwürfe zu den Stärken-, Schwächen-, Chancen- und  Risikoanalysen zu diskutieren und diese aus ihrer Sicht zu ergänzen. Daran anknüpfend wählten die Teilnehmenden die 4 Themenfelder Nachhaltiger Entwicklung (das Thema Globale Verantwortung und Eine Welt ist vom Fördergeber gesetzt) aus, die für die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Detmold Schwerpunkte sein sollen. Jede/r Teilnehmende hatte die Möglichkeit 4 Punkte zu vergeben. Die Auswertung ergab folgendes Bild:                

Themenfeld

Bepunktung

Nachhaltige Verwaltung

2 Punkte

Lebenslanges Lernen & Kultur

10 Punkte

Gute Arbeit & Nachhaltiges Wirtschaften

10 Punkte

Soziale Gerechtigkeit & zukunftsfähige Gesellschaft

9 Punkte

Nachhaltiger Konsum & gesundes Leben

16 Punkte

Globale Verantwortung und Eine Welt

Themenfeld durch Fördergeber gesetzt

Klimaschutz & Energie

10 Punkte

Nachhaltige Mobilität

19 Punkte

Ressourcenschutz & Klimafolgenanpassung

13 Punkte

Wohnen & Nachhaltige Quartiere

16 Punkte

 

Zum Abschluss gab es einen Ausblick auf die nächste Steuerungsgruppensitzung am 20.11.2019, in der die Erarbeitung der Leitlinien und strategischen Ziele stattfinden wird.

Detmold handelt! Heute-morgen-übermorgen

Auftaktveranstaltung am 27. Juni in Düsseldorf - Foto LAG 21

Stadt Detmold entwickelt Nachhaltigkeitsstrategie

Detmold. Spätestens seit Greta Thunberg und den "Fridays for Future"-Demonstrationen ist ein Thema in aller Munde: Nachhaltigkeit. Eine globale Aufgabe, die aber vor allem auch lokal vor Ort umgesetzt werden muss. Die Kommunen sind die Keimzellen nachhaltigen Handelns. Mit diesem Bewusstsein hat sich die Stadt Detmold im Mai 2019, nachdem sie bereits als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet wurde, für das Projekt "Global Nachhaltige Kommune in NRW" beworben - und wurde als eine von 15 Modellkommunen ausgewählt. "Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern zusammen handeln und gemeinsam die Inhalte der Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln!" So Bürgermeister Rainer Heller zur Motivation der Bewerbung.

Im Rahmen des Projekts wird die Stadt Detmold innerhalb der nächsten zwei Jahre von der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e. V. (kurz LAG21) und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) begleitet und beraten, um eine individuelle Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln. Dazu wurde zunächst eine Bestandsaufnahme durchgeführt: Wie nachhaltig ist die Stadt Detmold? Wo gibt es Handlungsbedarfe? Wie soll es weitergehen? Untersucht wurden dabei zehn Themenfelder, die alle Lebenslagen betreffen: Klimaschutz spielt genauso eine Rolle wie nachhaltiger Konsum oder Mobilität. Die Strategie orientiert sich dabei an der Agenda 2030, die die Vereinten Nationen 2015 mit 17 Nachhaltigkeitszielen und 169 Unterzielen ausgerufen haben. So sollen Konzepte entwickelt und umgesetzt werden, um die Zukunft "enkeltauglich" zu gestalten.

Nachdem die Bestandsanalyse bereits durchgeführt wurde, soll als nächster Schritt eine Steuerungsgruppe bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Verwaltung, Politik, Bürgerschaft und anderen Institutionen eingerichtet werden, um die Nachhaltigkeitsstrategie für die Stadt Detmold zu entwickeln. Ein erstes Treffen der Steuerungsgruppe ist für September dieses Jahres geplant. Der Beirat für Bürgerbeteiligung der Stadt Detmold wird sich in seiner Sitzung am 4. September mit der Auswahl der Steuerungsgruppe und der Themen beschäftigen.

Informationen zum Projekt "Global Nachhaltige Kommune in NRW" finden sich hier:

Link zur Seite LAG 21 NRW

Link zur Seite nachhaltigkeit.nrw