Viel zu schade für den Müll !

Repair-Cafe in Detmold

Die Lampe hat einen Wackelkontakt, bei der Hose ist eine Naht geplatzt, der Stuhl "geht aus dem Leim". Sonst sind die Sachen aber in Ordnung und eigentlich zu schade zum Wegwerfen.

Wer schon immer mit elektrischen Geräten auf dem Kriegsfuß stand, keine Nähmaschine besitzt oder sich mit Holzbearbeitung nicht auskennt, kann im Repair-Cafe kompetente Ansprechpartner und Hilfe bei der Reparatur der defekten Sachen finden.

Diese Aktion der Initiative "Lippe im Wandel" findet jeden dritten Samstag im Monat statt im AWO-Zentrum in der Elisabethstraße 45-47 von 14 bis 17 Uhr.

Und weil das Repair-Cafe ein Cafe ist, gibt es außerdem Kaffee / Tee und Kuchen.

Mehr Infos unter lippeimwandel.de/repair-cafe

Korkensammlung zur Weiterverwendung

Kork steht als Naturprodukt nur begrenzt zur Verfügung. Er wird aus der Rinde von Korkeichen gewonnen, die überwiegend im südwestlichen Mittelmeerraum wachsen. Nach 25 Jahren werden sie erstmals geschält, nach sieben bis zehn weiteren Jahren darf die nachgewachsene Rinde erneut "geerntet" werden. Häufigeres Schälen schadet dem Baum. Korken für die Wiederverwertung zu sammeln, ist ein daher ein aktiver Beitrag zum Landschafts- und Umweltschutz.

Seit 1995 sammelt die Stadt Detmold Flaschenkorken. Weiter verarbeitet werden sie im "Epilepsiezentrum Diakonie Kork" bei Kehl am Rhein. Die Korken-Sammlung hilft also auch, Arbeitsplätze für behinderte Menschen zu erhalten.

Es muss jedoch unbedingt sortenrein gesammelt werden. Drähte, Folien oder Kappen müssen entfernt werden. Inzwischen gibt es auch täuschend echt aussehende Kunststoffkorken, die gleichfalls nicht in die Korkensammlung gehören. Recycling-Verschlüsse aus Korkverbundmaterial können hingegen erneut verarbeitet werden.

Kleinere Mengen von Flaschenkorken können bei der Stadt Detmold im Foyer des Ferdinand-Brune-Hauses, Rosental 21 abgegeben werden. Korken und Korkplatten in größeren Mengen nimmt der AGA-Recyclinghof, Orbker Str. 75, entgegen.

Weiteren Informationen:

AGA-Recyclinghof

Diakonie-Kork

Stadt Detmold sammelt CD´s zur Wiederverwertung des Rohstoffs Polycarbonat

Das Angebot zur Abgabe ausgedienter CD`s an zentral gelegener Stelle gibt es bereits seit vielen Jahren. Ein Sammelbehälter steht im Foyer des Ferdinand-Brune-Hauses im Rosental 21 und ist auf die Abgabe haushaltsüblicher, kleinerer Mengen ausgerichtet.

Größere Stückzahlen sollten bei der Deponie Hellsiek an der Barntruper Straße in Mosebeck oder der AGA an der Orbker Straße 75 angeliefert werden.

Wichtig bei der Abgabe ist, dass nur die "nackten" CD's ohne Plastikhüllen, Folien oder Papierschuber in die Sammeltonne gehören. Wer persönliche Daten unlesbar machen will, kann einen breiten Kratzer auf die untere blanke Datenseite machen. Der Datenträger sollte allerdings nicht zerschnitten werden, dadurch wird das Recycling erschwert.

Ihre Ansprechperson

Frau Dr. Karin Schäfer-Dubbert

Teamleiterin Klimaschutz und Freiraumplanung
  k.schaefer-dubbertDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  05231 977 740
  Adresse
  Öffnungszeiten