Aktuelles

Wer braucht Feminismus?

Ausstellungsbesuch für Schulen

Sie möchten die Ausstellung zusammen mit Ihrer Schulklasse besuchen? Kommen Sie gerne vorbei! Der Ausstellungsbesuch erfolgt zusammen mit einem Gruppenworkshop. Insgesamt sollten Sie für den Besuch zwei Unterrichtsstunden im Rathaus einplanen. Den Anmeldebogen dafür können Sie hier herunterladen: Download des Anmeldebogens zum Ausstellungsbesuch und Gruppenworkshop

Werden Sie Teil der Ausstellung!

In einer Gesellschaft zu leben, die Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt akzeptiert, die niemanden wegen des Geschlechts oder der Herkunft benachteiligt, ist der Wunsch vieler. Die gesellschaftliche Wirklichkeit sieht oft leider anders aus. Sexistische, homophobe und/oder rassistische Einstellungen nehmen zu und damit auch die Kritik am Feminismus und an geschlechterpolitischen Strategien, die oft als "Genderismus" oder "Gender-Wahn" diskreditiert werden.

Die Kampagne und gleichnamige Ausstellung "Wer braucht Feminismus?" zeigt, welche Bedeutung Feminismus im Alltag von Menschen hat und warum es sich lohnt dafür einzustehen. Die Veranstalterinnen wollen mit der Wanderausstellung den Dialog über die Gleichberechtigung der Geschlechter anregen und Menschen für die Themen Feminismus, Gleichstellung, Toleranz und Diversität gewinnen.

Seien auch Sie Teil der Ausstellung! Laden Sie sich die Vorlage "Ich/Wir brauche/brauchen Feminismus(...)" hier herunter, füllen Sie sie aus und senden Sie uns Ihr Statement bis zum 2. September 2019 per Post (Stadt Detmold, Gleichstellungsstelle, Marktplatz 5, 32756 Detmold) oder E-Mail (Gleichstellungsstelledetmold.LOESCHE_DIES.de) zu. Gerne können Sie uns auch ein Foto, auf dem Sie - einzeln oder als Gruppe - Ihr Statement in die Kamera halten, zusenden. Oder Sie kommen am Freitag, 16. August, zwischen 12:30 und 14:30 Uhr zum Aktionsstand auf dem Detmolder Marktplatz und geben dort Ihr Statement ab. Die Statements werden Teil der Wanderausstellung "Wer braucht Feminismus?", die im Rathaus vom 25. September bis 10. Oktober 2019 gezeigt wird. Bitte beachten Sie dafür das folgende Informationsblatt zum Datenschutz: Download des Informationsblattes

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 25. September, mit einem Vortrag "Antifeminismus und Rechtspopulismus als Demokratiegefährdung" von Judith Rahner um 18:00 Uhr im Detmolder Rathaus eröffnet. Interessierte sind herzlich willkommen! Um Anmeldung bei der VHS Detmold-Lemgo wird gebeten.

Alle Informationen rund um die Ausstellung in Detmold finden Sie hier: Download des Flyers

Hintergrundinformationen zur Kampagne finden Sie hier: Download des Begleitheftes

Die Statement-Zettel können Sie ebenfalls herunterladen: Download der Vorlage für Statements (bitte beachten Sie die Datenschutz-Hinweise: Download des Informationsblattes)

Die Termine im Überblick:

Aktionsstand
Freitag, 16. August 2019
12:30 bis 14:30 Uhr
vor der Tourist Information, Lange Straße, 32756 Detmold

Ausstellungseröffnung und Vortrag: "Antifeminismus und Rechtspopulismus als Demokratiegefährdung"
Mittwoch, 25. September 2019
18:00 Uhr
Rathaus am Markt, Marktplatz 5, 32756 Detmold

Ausstellung: "Wer braucht Feminismus?"
25. September bis 10. Oktober 2019
Mo. bis Do. von 08:00 bis 17:00 Uhr, Fr. von 08:00 bis 13:00 Uhr
Rathaus am Markt, Marktplatz 5, 32756 Detmold

Unter anderen Umständen

Seit dem Erscheinen der letzten Auflage der Broschüre "Unter anderen Umständen" haben sich in vielen Bereichen Regelungen und Gesetze verändert. Die Nachfrage und das Interesse an einer Neuauflage dieser Broschüre sind sehr groß. Wir haben uns daher zu einer Überarbeitung entschlossen und legen nun die aktualisierte Fassung der Broschüre vor.

Schwangerschaft kann eine Zeit der besonderen Freude sein, aber auch Unsicherheiten auslösen. Viele Fragen stellen sich werdenden Müttern und Vätern. Diese Broschüre richtet sich an alle, die entweder eine Schwangerschaft planen oder die bereits ein Baby erwarten.

Informieren Sie sich hier in der Broschüre "Unter anderen Umständen" zu allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft!

Broschüre "Unter anderen Umständen"

Aufgaben

" Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

(Art 3, Abs. 2 Grundgesetz)

Die Gleichstellungsstelle arbeitet auf kommunaler Ebene darauf hin, die vorhandenen Benachteiligungen von Frauen abzubauen und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • die Initiierung und Umsetzung von Maßnahmen, die das Bewusstsein von Gleichberechtigung und Partnerschaft in Beruf, Familie und Gesellschaft fördern
  • das Einsetzen für die Berücksichtigung von Gleichstellungsbelangen bei kommunalen Entscheidungen
  • die Erarbeitung von Informationsmaterial, um Frauen/Mädchen darin zu stärken, selbst für ihre Rechte einzutreten
  • die Durchführung von Veranstaltungen und Ausstellungen zur Sensibilisierung für Gleichstellungsfragen
  • die Zusammenarbeit mit und Kontakt zu gleichstellungsrelevanten Akteurinnen und Akteuren, Gruppen und Institutionen
  • die Unterstützung von gleichstellungsfördernden Initiativen und Projekten
  • innerhalb der Stadtverwaltung die Mitwirkung bei der Ausführung gleichstellungsrelevanter Vorschriften und Gesetze, insbesondere bei Personalauswahlverfahren, bei Maßnahmen der Personal- und Organisationsentwicklung, sowie der Fortschreibung des Gleichstellungsplans

 

Die Gleichstellungsstelle ist eine Anlaufstelle für alle Detmolderinnen und Detmolder.

Wenden Sie sich an uns:

  • wenn Sie sich in Gleichstellungsfragen beraten lassen möchten und Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Rechte suchen
  • bei Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts, z. B. aufgrund von Rollenklischees oder Entgeltungleichheiten
  • bei Interesse an frauenspezifischen und/oder gleichstellungspolitischen Veranstaltungen bzw. Aktivitäten
  • wenn Sie sich für die Gleichstellung von Frau und Mann engagieren möchten oder Anregungen dazu haben

Begleitet und unterstützt wird unsere Arbeit durch den Gleichstellungsbeirat - einem eigenständigen politischen Gremium der Stadt Detmold.

 

 

Ihre Ansprechpersonen


Frau Regina Homeyer

Gleichstellungsbeauftragte
  05231 977 284
  r.homeyerDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  Adresse

Zuständige Abteilungen
   Gleichstellungsstelle    Zentrale Aufgaben

Frau Gudrun Niemz-Molck

Stellvertreterin Gleichstellungsbeauftragte
  05231 977 282
  05231 458 560 1 (Gilde Zentrum)
  g.niemz-molckDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  Adresse

Zuständige Abteilungen
   Gleichstellungsstelle    Zentrale Aufgaben

Frau Frauke Holländer

Büroassistenz in der Gleichstellungsstelle
  05231 977 282
  f.hollaenderDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  Adresse
  Öffnungszeiten

Zuständige Abteilungen
   Sonderbereiche    Gleichstellungsstelle

Gleichstellungsplan 2014