Hermannsdenkmal



Das Wahrzeichen der Region, das Hermannsdenkmal, erinnert 386 Meter über Detmold an die "Schlacht im Teutoburger Wald".

Das wohl berühmteste Detmolder Ausflugsziel ist das Hermannsdenkmal auf der 386m hohen Grotenburg in Detmold-Hiddesen, südwestlich der Innenstadt. Es wurde zur Erinnerung an die "Schlacht im Teutoburger Wald" 9 n. Chr. erbaut. In dieser Schlacht wurde das römische Heer unter der Führung des Cheruskerfürsten Arminius, später genannt "Hermann der Cherusker", so entscheidend geschlagen, dass ein weiteres Vordringen der Römer verhindert wurde. Somit wurde der Grundstein für die heutigen Grenzen in Europa gelegt. Seit der Einweihung im Jahr 1875 ist das Hermannsdenkmal zu einem der bedeutendsten Ausflugsziele im norddeutschen Raum geworden. Von der Denkmalplattform bietet sich ein herrlicher Rundblick über Detmold und den Teutoburger Wald.

Für einen virtuellen Vorgeschmack auf Ihren Besuch beim Hermannsdenkmal, einfach auf das Bild klicken!

Einen Film über das Hermannsdenkmal finden Sie hier: Film

Und zur Internetseite des Hermannsdenkmals, mit Infos zum Eintritt und zu Führungen, gelangen Sie über diesen Link: Hermannsdenkmal


Infos zur Barrierefreiheit

  • Behinderten-WC
  • Behindertenparkplätze
  • Tourist Info, Gastronomie sind barrierefrei
  • Leihrollstühle an der Tourist Info verfügbar
  • ! Die Besteigung des Denkmals ist nicht rollstuhlgerecht
  • ! Teilweise Kopfsteinpflaster und Steigung


Unser Tipp:

Am Wochenende (April bis Oktober) mit der Linie 792 zum Hermann,
Zur Fuß mit der "703" bis "Friedenstal, dan Wanderung auf dem "E1" ca. 1 Std.)