Integriertes Stadtentwicklungskonzept „Ehemalige Britensiedlung“

In den 50er Jahren wurden in der nördlichen Kernstadt Wohnsiedlungen für das britische Militär entwickelt. Nach dem Abzug der Briten ist die leerstehende Britensiedlung eine Chance für die Stadtentwicklung, den fußläufig von der Innenstadt entfernten Standort auf zukunftsfähige Weise zu entwickeln und als lebendigen Stadtteil zu gestalten.

Unter Berücksichtigung erstellter Planungen und Konzepten werden mit dem integrierten städtebaulichen Handlungskonzept (ISEK) ein Handlungsrahmen, strategische Ziele, ein Maßnahmen- und Handlungskonzept sowie konkrete Startermaßnahmen aufgezeigt. Zugleich wird die Grundidee des Kreativquartiers weiterentwickelt.

Download der Info-Broschüre

Hier können Sie sich die Info-Broschüre als PDF-Dokument herunterladen: 20200722_PolisConvention.pdf [ca. 2 MB]

(Im PDF-Dokument sind weitere Links zu zusätzlichen Informationen enthalten)

Ansprechpersonen Projekt "Ehemalige Britensiedlung"


A. Hoyer-Witte

Architekt/in, Stadtplaner/in
  05231 977 623
  a.hoyer-witteDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  Adresse
  Öffnungszeiten

Zuständige Abteilungen
   Städtebauliche Planungen    Stadtentwicklung

Herr Norbert Hillgemann

Architekt, Stadtplaner
  05231 977 626
  n.hillgemannDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  Adresse
  Öffnungszeiten

Zuständige Abteilungen
   Städtebauliche Planungen    Stadtentwicklung