""

Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Exzellente Lehre und hervorragende Forschung - dafür steht die Technische Hochschule OWL mit ihren drei Standorten in Detmold, Lemgo und Höxter. Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands ist die Hochschule wichtiger Bestandteil der dynamischen Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe. Von den hervorragenden Kontakten zur ansässigen Industrie und Wirtschaft profitiert auch die Lehre, zum Beispiel innerhalb des Dualen Studiums. Insgesamt legen an der Technischen Hochschule OWL knapp 6.600 Studierende in über 50 Studiengängen den Grundstein ihrer Karriere. Studiengänge mit Alleinstellungsmerkmal bundesweit und in NRW, wie unter anderem die Lebensmitteltechnologie oder der Studiengang Innenarchitektur, runden das attraktive Studienangebot ab und sind deutschlandweit bekannt. Im Jahr 2017 hatte die Hochschule einen Gesamtetat von 65 Mio. Euro, davon 39 Mio. Landesmittel, 9 Mio. Drittmittel sowie 17 Mio. Sonstiges.

Fit für den Beruf

Das Studium an der Technischen Hochschule OWL bereitet von Anfang an auf das spätere Berufsleben vor. Der Praxisbezug während des Studiums ist das Markenzeichen der Technischen Hochschule OWL. Dieses Gütesiegel ist auch wesentliche Orientierungshilfe für Studierwillige, hebt es die Technische Hochschule OWL doch von vermeintlich inhaltlich gleichen Bachelor- und Masterstudiengänge an Universitäten ab.

Im in der Regel dreisemestrigen Grundstudium werden an der Technischen Hochschule OWL wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden vermittelt. Im Hauptstudium geht es daraufhin um die Vertiefung des Wissens und die Anwendung des Erlernten. Dank gut ausgebauter Kooperationen mit der Industrie und Wirtschaft sind Praktika und Abschlussarbeiten in den Unternehmen üblich. Abgerundet wird das Studium durch Auslandsaufenthalte und (freiwillige) Praxissemester.

Zusätzliche Studienangebote, wie Sprachunterricht, Rhetorikschulung, Arbeit mit Medien oder Konfliktmanagement ergänzen das Studienprogramm sinnvoll.

Fachbereiche sorgen für Vielfalt

Die Fachbereiche sind die organisatorischen Grundeinheiten der Technischen Hochschule OWL. Hier findet neben exzellenter Lehre Forschung auf Spitzenniveau statt: Mehr als 70 geförderte Forschungsprojekte mit Industriepartnern und Partnern aus dem Dienstleistungs- und Forschungssektor in nationalen und internationalen Förderprogrammen werden aktuell von Professorinnen und Professoren, zahlreichen Doktorandinnen sowie Doktoranden und auch unter Mitwirkung von Studierenden ausgetragen. Hinzu kommen drei profilbildende Forschungsschwerpunkte in drei hochschuleigenen Instituten (Institut für industrielle Informationstechnik (inIT), Institut für Lebensmitteltechnologie.NRW (ILT.NRW) und Future Energy - Institut für Energieforschung (iFE)).

Fachbereiche in Detmold

Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

Fachbereich Bauingenieurwesen

Fachbereiche in Lemgo

Fachbereich Medienproduktion

Fachbereich Life Science Technologies

Fachbereich Elektrotechnik und Technische Informatik

Fachbereich Maschinentechnik und Mechatronik

Fachbereich Produktion und Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Fachbereiche in Höxter

Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik

Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltplanung

 

Hochschuldaten 2018:

Studierende: 6.600

ProfessorInnen: 173

MitarbeiterInnen in Forschung, Lehre und Verwaltung: 550

Auszubildende: 57

Etat 2017: Insgesamt 65 Mio. Euro

39 Mio. Euro Landesmittel,

9 Mio. Euro Drittmittel und

17 Mio. Euro Sonstiges

 

Mehr Informationen unter www.th-owl.de