Politik und Rathaus in Detmold

1. Platz als Bestes Kooperationsprojekt

Die interkommunale Zusammenarbeit der Lippischen CDOs und Digitalisierungsbeauftragten wurde beim eGovernment-Wettbewerb als Sieger in der Kategorie "Bestes Kooperationsprojekt" ausgewählt. Alle Informationen zum Wettbewerb und den Gewinnern finden Sie unter: https://www.egovernment-wettbewerb.de/

Nachbarschafts-App für Detmold

Die DorfFunk App ist die Nachbarschafts-App für Detmold. Ob kurzer Plausch, Nachbarschaftshilfe oder gute Idee – in der DorfFunk App können Sie schnell und direkt miteinander in Kontakt treten. Einfach den QR Code scannen!

Die co-kreative Stadt. Hand in Hand und mit Kreativität in eine neue Zukunft.

Die Stadt Detmold erhält als eine von 28 Kommunen eine Förderung als „Modellprojekt Smart Cities“. Die Förderung vergibt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (kurz: BMI). Die Höhe der Förderung beträgt 5,6 Mio. Euro.

Die Modellprojekte 2021 stehen unter dem Motto „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“. Die geförderten Städte und Gemeinden sollen zeigen, wie sie mit digitalen Technologien eine bessere Zukunft gestalten.

Die Stadt Detmold hat für diesen Weg ein Leitbild festgelegt: Die co-kreative Stadt. Hand in Hand und mit Kreativität in eine neue Zukunft.

 

Wann und wie geht es los?

Schritt 1.1 – Digitalisierungsstrategie überarbeiten

Die Förderung unterteilt sich in eine Strategiephase und eine Umsetzungsphase. Vom 1. Oktober 21 – 30. September 22 findet die Strategiephase statt. In der Strategiephase überarbeitet Detmold die Digitalisierungsstrategie. Die Digitalisierungsstrategie wird sich als Teilstrategie in die Nachhaltigkeitsstrategie einfügen. Außerdem orientiert sie sich an der Smart Cities Charta. Im September 2022 wird die Digitalisierungsstrategie im Stadtrat verabschiedet.

 

Schritt 1.2 – Öffentlichkeit beteiligen: Digitale Ethik / Kinder- und Jugendbeteiligung

In der Digitalisierungsstrategie wird auch das Thema Digitale Ethik eine Rolle spielen. Gemeinsam mit den Detmolder*innen werden wir über Werte in der digitalen Stadt(gesellschaft) sprechen und gemeinsame Leitprinzipien festlegen. Die Digitalisierung in Detmold soll die sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltige Entwicklung unserer Stadt unterstützen. Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie das gelingen kann.

Wir werden auch die Jüngsten unter uns einbinden und die Generationen von morgen einbeziehen. Für Kinder und Jugendliche organisieren wir Mitmach-Formate. Wie blicken Sie auf unsere Stadt? Was wünschen Sie sich für die Zukunft Detmolds?

 

Schritt 1.3 – Erste Maßnahmen umsetzen

In den ersten 12 Monaten dürfen fünf erste, schnell umsetzbare Projekte realisiert werden. Diese Projekte finden begleitend zum Strategieprozess statt:

 

  •  Consul weiterentwickeln: Wir machen Consul noch besser und bauen die Funktionen weiter aus
  • Eine Zusammenarbeitsplattform einführen: Wir beschaffen eine Zusammenarbeitsplattform, über die wir gemeinsam mit der Stadtgesellschaft unsere Smart Cities Projekte umsetzen können
  • QR-Codes - Push statt Pull: Wie können QR-Codes das Leben in Detmold sozialer, nachhaltiger, besser machen? Wir sammeln erste Ideen und probieren Sie aus.
  • Pop-Up Makerspace: Ein was? Im Kreativquartier bauen wir für einen begrenzten Zeitraum einen Makerspace auf. Einen Ort, an dem digitale Geräte und Maschinen ausprobiert werden können. Fokus: Möbel herstellen. Fehlt Ihnen vielleicht noch ein Klapphocker zu Hause?
  • Kultur trifft digital findet statt: Die Kinder der Villa am Hügel werden zu Expert*innen für Digitalen Sound, Digitale Technik und Digitale Realitäten – Lassen Sie sich überraschen!

 

 

 

Ihre Ansprechperson

Frau Sandra Müller

Stabsstelle Digitalisierung
  s.muellerDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  05231 977 192
  Adresse
  Öffnungszeiten
Sandra Müller