Aktuelle Informationen und Pressemitteilungen rund um die Situation Corona-Virus

Auch an Ostern gilt Kontaktverbot

Private Feiern sollten unterlassen werden

Detmold. Die Osterfeiertage stehen vor der Tür, traditionell für viele die Gelegenheit, sich mit Familie und Freunden zu treffen und gemeinsam zu feiern. In Zeiten von Corona gilt aber: Zu Hause bleiben und Kontaktverbot in der Öffentlichkeit. Die Stadt Detmold bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, auch private Feiern und Familientreffen an Ostern zu unterlassen. "Corona stellt uns alle vor große Herausforderungen. Damit wir die Schwächsten in unserer Gesellschaft schützen, müssen wir uns alle solidarisch zeigen und dafür die deutlichen Einschränkungen in Kauf nehmen. Daher bitte ich Sie: Lassen Sie uns gemeinsam zu Hause bleiben, denn: Wer sich schützt, schützt uns alle", so Bürgermeister Rainer Heller. Das Kontaktverbot, das von Bund und Land erlassen wurde, gilt vorerst noch bis einschließlich 19. April. Demnach sind Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit untersagt, dazu zählen auch Freiluftgottesdienste und Osterfeuer. Auch private Feuer, die der Verbrennung von Rasenschnitt und Abfall dienen, sind ausdrücklich verboten. Bürgermeister Heller dankt allen Detmolderinnen und Detmoldern für ihre Unterstützung und Mithilfe.

Aktuelle Informationen zur Situation in Detmold erhalten Sie hier im Internet. Informationen rund um den Coronavirus in Lippe sowie Handlungsempfehlungen finden sich unter www.kreis-lippe.de.

Herberge zur Heimat statt Gabenzaun

 

Lebensmittelspenden ja, aber bitte an die Herberge zur Heimat! 

Detmold. In Zeiten von Corona mussten die Tafeln schließen, für viele Detmolderinnen und Detmolder ist damit eine Hilfe weggebrochen. In vielen Städten werden daher sogenannte Gabenzäune von hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürgern eingerichtet. Die Stadt Detmold begrüßt ausdrücklich diese Spendenbereitschaft, bittet aber darum, von einem Gabenzaun abzusehen, sondern die Spenden bei der Herberge zur Heimat abzugeben. Hintergrund dafür ist, dass Gabenzäune gewisse Risiken bergen:

  • Es ist nicht auszuschließen, dass verderbliche Lebensmittel an einen Gabenzaun gehängt werden. Diese Lebensmittel locken schnell Ratten an, sodass nicht gewährleistet werden kann, dass die Lebensmittel am Zaun unbedenklich sind.
  • An einen Zaun können problemlos Kinder heranreichen. Je nach Inhalt der Tüten - zum Beispiel alkoholische Lebensmittel - stellt so ein Zaun eine Gefahr für Kinder dar.
  • Je nachdem, wie lange die Tüten am Zaun hängen, kann nicht gewährleistet werden, dass verderbliche Lebensmittel noch genießbar sind. Dies kann unter Umständen zu Erkrankungen bei denjenigen führen, die diese Lebensmittel dennoch verzehren.
  • Hygienische Maßnahmen sind an Gabenzäunen nicht umsetzbar.

Daher bittet die Stadt Detmold die Bürgerinnen und Bürger: Hängen Sie Ihre Spenden nicht einfach an einen Zaun, sondern bringen Sie sie zur Herberge zur Heimat, Mühlenstraße 9, montags bis freitags von 8-17 Uhr, Telefon 05231/922415. Für die Spenden danken sowohl die Stadt Detmold als auch die Herberge zur Heimat. Bereits ab nächster Woche plant die Herberge zur Heimat eine mobile Lebensmittelspendeaktion ins Leben zu rufen!

Aktuelle Informationen zur Situation in Detmold erhalten Sie hier im Internet und Informationen rund um den Coronavirus in Lippe sowie Handlungsempfehlungen finden sich unter www.kreis-lippe.de.

Am anderen Ende des Toilettenpapiers! Dringende Bitte!

Foto: Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA)

Welche negativen Folgen Hamsterkäufe haben können, zeigt sich möglicherweise im städtischen Kanalsystem. Wie ein Bumerang könnten hier die Auswirkungen der Hamsterkäufe einzelne Haushalte, ganze Straßenzüge oder das städtische Versorgungssystem lahm legen. Denn: was des einen Freud ist, veranlasst andere, die nicht mehr über Toilettenpapier verfügen, zu anderen hygienischen Lösungen zu greifen. Diese jedoch verstopfen die Kanäle und die Kanalpumpen und führen zu großen Problemen.

Aus diesem Grund bittet das Team Betrieb Kanal dringend um die Beachtung folgender Hinweise:

  • Keine Toiletten-Feuchttücher (Vliesstoff)
  • Keine Babyfeuchttücher
  • Kein Papier von Küchenrollen
  • Keine Taschentücher
  • Und keine Stoffreste

in der Toilette zu entsorgen. Diese Sachen gehören alle in den Restmüll (graue Tonne)!

Herzlichen Dank!

Digital4Kids: Das digitale Angebot startet mit Lesen und Medien

Foto:Stadt Detmold

Angebot für Erwachsene der Stadtbibliothek Detmold wird erweitert

Detmold. Mit dem Programm "Digital4Kids" reagiert die Stadt auf Einschränkungen, die die Menschen durch die Ausbreitung des Coronavirus derzeit zu tragen haben. Digitale Angebote verschiedener Themenfelder sollen in Zeiten von mangelnden persönlichen Kontaktmöglichkeiten das Alltagsleben erleichtern, insbesondere Eltern und Kindern zu mehr Abwechslung verhelfen.

Derzeit stellt die Stadt Detmold unterschiedliche Module für Familien zusammen. Dabei liegt der Fokus auf gesunder Ernährung sowie Spiel- und Bewegungselementen für die Tage zuhause. Bereits jetzt empfiehlt Sports4Kids-Maskottchen Hermi das Online-Programm "ALBAs tägliche Sportstunde", das digital gesondert für Kindergartenkinder, Grundschulkinder und Jugendliche Bewegungsanreize setzt und Wissenswertes vermittelt. Weitere Angebote und auch Eigenproduktionen im Bereich der kulturellen Bildung sind aktuell in Planung und sollen bald auf einer geeigneten Plattform zur Verfügung stehen.

Den Start schon vor Einrichtung der Digital4Kids-Plattform macht die Stadtbibliothek Detmold. Spezielle Kinderprogramme stehen für Nutzerinnen und Nutzer kostenlos online zur Verfügung: die Tigerbooks-App und auch die Bilderbuchkinoplattform Onilo , für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Jahrgangsstufe der Brockhaus Online inkl. Nutzung des Schülertrainings etc. Bis zur Eröffnung der Digital4Kids-Plattform stehen diese Angebote unter www.stadtbibliothek-detmold.de zur Verfügung.

Die Stadtbibliothek Detmold erweitert ihr Angebot, trotz Schließung aber auch für die Erwachsenen. Bis zum 18.04.2020 beispielsweise ist allen Karteninhabern und Karteninhaberinnen der Zugang zur digitalen Bibliothek kostenfrei zugeschaltet. Ebenso können neue Leihausweise ganz einfach per E-Mail beantragt werden. Alle bestehenden Leihfristen für Bücher und Medien wurden bereits automatisch bis mindestens 21.04.2020 verlängert. Alle Informationen zum Angebot der Stadtbibliothek gibt es detailliert auf www.stadtbibliothek-detmold.de.

Soforthilfe vom Land NRW für Künstlerinnen und Künstler

Foto: pexels auf pixabay

Mit einer Soforthilfe unterstützt das Land NRW freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bezreg-detmold.nrw.de/7005_Coronavirus/Kultur/index.php

Fragen zur Unterstützung und Soforthilfe beantwortet auch das Kulturteam der Stadt Detmold unter der Telefonnummer 05231 977-921 oder per Mail: s.kuhfuss@detmold.de

Detmolder Stadtwappen