"Anybody Out There?" am 6. März

Eine musikalische Expedition zu Detmolds verlassenen Kulturorten

Kim Efert ist einer der beteiligten Künstler*innen am Projekt "Anybody Out There?". / Foto: Carolin Brokmann

Samstag, 6. März 2021, 19:30 Uhr
Kostenfreier YouTube-Livestream: Link zu YouTube 

Der Lockdown dauert an und Kultur ist weiterhin nur digital möglich. Das KulturTeam der Stadt Detmold hat die Stars der Klangkunst-Szene, Janko Hanushevsky und Eva Pöpplein vom Duo Merzouga und die Detmolder Künstler Shawn Grocott und Kim Efert, eingeladen, sich mit einem digitalen Konzert den verlassenen Kulturorten in Detmold zu nähern. An einem Abend werden sie im Rahmen eines Live-Streaming-Events musikalisch durch die verlassenen (Kultur-)Orte dieser Stadt wandeln.

Wo ist eigentlich die Kultur? Ist sie noch da? Die Musiker sind in den letzten Wochen mit Aufnahme-Equipment auf die Suche gegangen und haben Klänge dieser Stadt eingefangen und mit Menschen aus unterschiedlichen Bereichen des kulturellen Lebens in Detmold gesprochen. Aus diesen gesammelten Tondokumenten kreieren sie ein musikalisches Hörstück über die Kultur in Detmold. Sie? Nein, alle sind eingeladen mitzugestalten!
Erzählt, was Euch/Ihnen Freude bereitet in dieser ungewöhnlichen Zeit und schickt es bis zum 28. Februar über wetransfer.com an anybodyouttheregmx.LOESCHE_DIES.net - egal ob Videos, Fotos, Tonaufnahmen oder Gedanken, alle Einsendungen sind erwünscht. Fragen dazu beantworten die Künstler*innen gerne unter der genannten Mailadresse. "Was bringt Euch Freude? Hat sich daran im letzten Jahr etwas geändert? Es kann wirklich alles sein! Wir freuen uns über viele schöne Beiträge, die wir in die Performance einbinden werden, um die kleinen und großen Freuden zu teilen und uns darauf zu besinnen was wirklich zählt!", so die Künstler*innen.

2002 gründeten die Computermusikerin Eva Pöpplein und der E-Bassist/Radio-Autor Janko Hanushevsky das Duo Merzouga. Sie spielen Konzerte, komponieren Klangkunst, produzieren kulturelle Features und Hörspiele sowie Musik für Radio, Theater und Film. Uraufführungen und Klangkunst-Kompositionen sind u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg, im Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Hebbel am Ufer Theater Berlin, Volkstheater München und im Ethnologischen Museum Berlin aufgeführt. Ihre Rundfunkproduktionen wurden mehrfach international nominiert und ausgezeichnet sowie in zahlreichen europäischen Ländern ausgestrahlt. Die Klangarrangements von Janko Hanushevsky sind vielen Detmolder*innen durch seine Kompositionen für TheatreFragile bekannt.

Kim Efert absolvierte das künstlerische Studium für Jazzgitarre und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule Köln. Seine Projekte sind das Jazz-Weltmusik-Quartett East Affair, das Trio Kim3 und Trio Kim Kong. Efert ist Dozent für Jazzgitarre und Ensemble an der Hochschule für Musik in Detmold sowie Dozent für Jazz-Theorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik in Osnabrück.

Shawn Grocott ist Gründungsmitglied des internationalen Ensembles WorldBrass und spielt mit seiner Duo-Formation Shawn & the Wolf einen groovigen und intensiven musikalischen Dialog zwischen Posaune und Gitarre. Er ist Dozent für Jazz-Posaune, Combo- und Big Band-Leitung an der Hochschule für Musik Detmold und fördert dort den Nachwuchs junger Musiker*innen.

Die vier Musiker*innen schöpfen aus dem reichen Fundus ihrer Kreativität in unterschiedlichen Bereichen, sei es aus dem Jazz, der elektronischen Musik, der Klangkunst oder der Theater-, Film- und Hörspielmusik. Die bildhafte Tonsprache, die allen vier Musiker*innen gemeinsam ist, macht aus dieser einzigartigen Konstellation aus Klangkünstler*innen und Jazzmusiker*innen einen erzählerischen Musikstil jenseits der Stilgrenzen.

Das Konzert wird im Rahmen des Förderprojektes #nrwzeigtkultur des Kultursekretariats NRW Gütersloh gefördert.