Erweiterte Corona-Maßnahmen im Kreis Lippe und Detmold

Informationen zu Kita, Schule, kulturellen Einrichtungen und Einrichtungen der Stadtverwaltung

Ministerpräsident Armin Laschet hat am vergangenen Freitag, 11. Dezember 2020, und Sonntag, 13. Dezember 2020, weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verkündet. Dies hat auch Auswirkungen auf städtische Einrichtung.

Ab sofort sind die Jugendzentren der Stadt Detmold geschlossen. Des Weiteren ist auch die Johannes-Brahms-Musikschule von den Einschränkungen für Schulen betroffen und bietet ihren Unterricht nur noch online an. Die Tourist Information Lippe & Detmold hat am Montagnachmittag und Dienstag noch einmal am Fenster zur Kükengasse geöffnet und ist ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, vorerst geschlossen.

Ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, gilt zudem:

  • Die Bürgerberatung ist nur noch über eine Terminvergabe für unaufschiebbare Angelegenheiten geöffnet.
  • Standesamtliche Trauungen können weiter stattfinden, allerdings ausschließlich in Anwesenheit des/der Standesbeamt*in und des Brautpaares. Weitere Personen können leider nicht teilnehmen.
  • Die Stadtbibliothek Detmold schließt vorerst ihre Türen.
  • Die Konzerte im Rahmen des Adventswunders finden nicht mehr statt. Die atmosphärischen Lichter beleuchten weiter die Innenstadt.

"Für uns alle bedeutet Corona mit dem zweiten Lockdown eine Herausforderung. Ich bitte alle Detmolderinnen und Detmolder, sich solidarisch zu zeigen und sich an die Regelungen des Landes zu halten", bittet Bürgermeister Frank Hilker um die Unterstützung.

Die Informationshotline der Stadt Detmold ist weiterhin erreichbar unter Tel. 05231/977-111, montags bis donnerstags zwischen 09:00 und 15:00 Uhr sowie freitags zwischen 09:00 und 12:00 Uhr.


Zum Wochenende gelten neue erweiterte Maßnahmen in Lippe, um den Inzidenzwert für den Kreis zu senken. Die Maßnahmen werden durch eine Allgemeinverfügung angeordnet.

Die erweiterten Schutzmaßnahmen im Kreis Lippe

Über die Coronaschutzverordnung hinaus gelten im Kreis Lippe ab Samstag, 12. Dezember, 0 Uhr weitere Einschränkungen im öffentlichen und privaten Bereich des Kreisgebietes:

Allgemeine Beschränkungen, Zusammenkünfte, Ausgangsbeschränkungen

Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 2 Personen sind mit Ausnahmen untersagt.

Als Ausgangsbeschränkung wurde beschlossen, dass die häuslichen Unterkunft in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr (an Heiligabend/1. Weihnachtsfeiertag von 1 bis 5 Uhr, an Silvester/Neujahr von 3.00 bis 6.00 Uhr) nur mit triftigen Grund, wie der Weg zur Schule, zur Versorgung von Tieren, zur Arbeit, Kita sowie zum Arzt, für die Unterstützung Hilfsbedürftiger oder die Begleitung Sterbender, verlassen werden darf.

Der Konsum von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum ist untersagt.

Ab einem Inzidenzwert von über 350 dürfen sich im privaten Raum höchsten 5 Personen (Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit) aus zwei Haushalten treffen. Berufliche, dienstliche sowie ehrenamtliche Tätigkeiten in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen zwingend erforderlich ist, sind auch dann weiterhin erlaubt.

Gottesdienste, Zusammenkünfte von Religionsgemeinschaften

Auf das Mitsingen in Veranstaltungen und Zusammenkünften zur Religionsausübung sowie auf Trauerfeiern sollte in geschlossen Räumen verzichtet werden. Die Religionsausübung durch Gebet oder Bekenntnis ist weiterhin mit Alltagsmaske und Stimme in Zimmerlautstärke möglich. Unter freien Himmel darf mit zwei Meter Abstand zwischen den Teilnehmenden und mit Alltagsmaske gesungen werden.

Religionsgemeinschaften müssen die Hygieneregelungen anpassen: Pro Besucher eine Fläche von 7 Quadratmetern, Mindestabstand 1,5 Meter (außer Personen eines Hausstands) und die Maskenpflicht während der gesamten Zusammenkunft auch am Sitzplatz.

Schutz von Pflegeeinrichtungen vor dem Eintrag von SARS-CoV-2-Viren unter Berücksichtigung des Rechts auf Teilhabe und sozialer Kontakte der pflegebedürftigen Menschen

Alle Beschäftigten der Pflegeeinrichtung haben sich in regelmäßigen Abständen, mindestens zweimal wöchentlich, einem Corona-Schnelltest zu unterziehen. Alle Besucher von Bewohnern in stationären Pflegeeinrichtungen sind verpflichtet, während des Aufenthaltes mindestens eine Schutzmaske der Schutzklasse FFP-2 (ohne Ventil) zu tragen. Eine Ausnahme gilt für Personen, denen es aus gesundheitlichen Gründen unmöglich ist eine Maske zu tragen.

Anpassung der Regelungen für den Betrieb der Schulen des Kreisgebietes

Die Schutzmaßnahmen für den Bereich Schulen hat der Kreis Lippe in eine separate Allgemeinverfügung gefasst:

Alle Schulen sind verpflichtet, unverzüglich, spätestens bis zum Unterrichtsbeginn nach den Winterferien 2020/2021, die bestehenden Hygienekonzepte - individuell abgestimmt auf die örtlichen Gegebenheiten - zu überarbeiten. Der Kreis Lippe empfiehlt dringend, die durch den Kreis vorgelegte Konzeption zur Regelung des Unterrichtsgeschehens unter Berücksichtigung des lokalen Infektionsgeschehens dabei einzubeziehen.

Schuleigene Schwimmbäder und Sporthallen werden geschlossen. Weiterhin ist die Durchführung von Schwimmunterricht in sonstigen Schwimm- und Spaßbädern untersagt. Davon ausgenommen sind prüfungsrelevante Lehrveranstaltungen in schulischen Abschlussklassen.

Schüler der 3. und 4. Klasse in Schulen der Primarstufe sind verpflichtet, eine Alltagsmaske zu tragen, sofern sie sich nicht an ihrem Sitzplatz befinden.

Des Weiteren gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (Alltagsmaske) für Schüler der 3. und 4. Klasse der Primarstufe, die an Angeboten der Ganztagsbetreuung teilnehmen außerhalb des Sitzplatzes.

Außerdem gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (Alltagsmaske) in einem Umkreis von 150 Metern um alle Schulen (Grund-, Haupt-, Real-, Gesamtschulen, Gymnasien, Berufskollegs, Förderschulen etc.) an Schultagen in der Zeit von 6.00 Uhr - 18.00 Uhr. Interessierte finden die genannten Zonen auf der Homepage des Kreises Lippe.


Weiterführende Links zum Kreis und Familienministerium

Die Allgemeinverfügung des Kreises Lippe können Sie hier herunterladen: Link zum Kreisblatt

Informationen zum Coronavirus im Kreis Lippe sowie ein FAQ finden Sie hier: Link zum Kreis Lippe

Die aktuellen Fallzahlen sowie den Inzidenzwert im Kreis Lippe können Sie hier abrufen: Link zum Dashboard des Kreises Lippe

Informationen zur Kindertagesbetreuung ab Montag, 14. Dezember 2020, finden Sie hier: Link zum MKFFI