Klangkosmos Weltmusik

Seit 2000 zeigen die Klangkosmos Konzerte eine Vielfalt an Musiktraditionen und Instrumenten, die von großen Meistern wie auch von beeindruckenden jungen Talenten live präsentiert werden.
Ensembles und Musiker aus fast neunzig Ländern der Welt waren bereits zu Gast in NRW.

In Detmold machen Musikensembles aus aller Welt ihre  handgemachten Klänge, ihre Geschichten und Traditionen ihrer Länder musikalisch erlebbar.

Für die Dauer eines Konzertes können Sie sich in die Kultur der Musiker mitnehmen lassen.

Diese Veranstaltung kann, aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens des Coronavirus SARS-CoV-2, kurzfristig abgesagt werden.


Klangkosmos - TriOrganico (Mexiko/Belgien)

Am Freitag, den 8. Oktober 2021, 20 Uhr am Hangar 21, Detmold

Lateinamerika überrascht immer wieder durch die Vielfalt der Musikstile und Klänge, die aus kulturellen Mischungen und Kreolisierungen entstehen. Es finden sich immer wieder neue Kombinationen dreier Elemente: Rhythmen aus Afrika, Melodien und Saiteninstrumenten aus Europa sowie Blasinstrumente und Gesangstechniken der indianischen Bevölkerung, die zu ganz eigenständigen Melodien und Liedern verwoben werden. Typisch sind deshalb immer wieder neue musikalische Varianten, die aus diesen kulturellen Mischungen entstehen. Die drei Mulitinstrumentalisten sind von diesen facettenreichen Klängen gefesselt und teilen ihre Leidenschaft in TriOrganico. Ihr Repertoire ist inspiriert von vielen Bezügen zu traditionellen Riten - mal festiv, mal magisch-spirituell - mit denen sie zu einer Abenteuerreise für die Ohren einladen.

Osvaldo Hernandez Napoles wurde in Ixmiquilpan geboren. Mit 19 reiste er durch Lateinamerika auf der Suche nach traditionellen Instrumenten. Seit 30 Jahren lebt er in Belgien. Seit dem hat er die Welt bereist und seine Erfahrungen in den Dienst unzähliger Musikprojekte gestellt.

Juan-Carlos Bonifaz, geboren in Comitan de Domínguez, gewann als junger Komponist den ersten Kompositionspreis beim nationalen Marimba-Wettbewerb in Chiapas. Er absolvierte ein Studium als Komponist und Pädagoge am Koninklijk Hoogeschool Vlaams Conservatorium und ein Master in Perkussion in Antwerpen. Er lebt seit etwa fünfzehn Jahren in Belgien und tourte durch Europa und die USA.

Tanz in all seinen Formen prägt das leben von Patricia Van Cauwenberge. Früh widmete sie sich dem klassischen und zeitgenössischem Tanz. Während ihres Studiums entdeckte sie den Reichtum afrikanischer Rhythmen. Später lernte sie den senegalesischen Tänzer Ken N´Diaye kennen, bei dem sie Tänze Westafrikas studierte. Neugierig machte sie sich nach Argentinien und Kanada auf, um weitere Kulture zu entdecken, wo sie u.a. den Gaucho-Tanz Malambo studierte.

 

Patricia Van Cauwenberge - Perkussion, Cajon, Bombo, Tanz
Osvaldo Hernandez Napoles - Fideln, Blasinstrumente, Perkussion, Gesang
Juan Carlos Bonífaz - Marimba, Perkussion


Klangkosmos Weltmusik - Assurd (Italien)

07. November 2021, 19 Uhr, Hangar 21, Detmold

Assurd hat sich vor über 25 Jahren in Neapel gegründet, um Süditaliens traditionelle Musik neu zu beleben. Heute zählt die Formation zu den bekanntesten Protagonisten*innen des neuen Neapolitanischen Liedes. Mit ihren außergewöhnlichen Stimmen, leidenschaftlichem Temperament und einer expressiven Körpersprache bringen die Musikerinnen von Assurd ausdrucksstark Volkslieder und traditionelle Tänze auf die Bühne, die aus Neapel und aus ländlichen Gegenden der Regionen Kampaniens, Apuliens und der Basilikata stammen. Mit dynamischer Spielfreude und oft ironischer Theatralik präsentieren sie nicht nur alte Lieder, sondern auch neue, eigene Kompositionen, die in der Tradition des Volksliedes stehe: dem canto popolare. 

Sie erzählen Geschichten von Liebe und Leidenschaft, von großen und kleinen Dramen des Alltags. Es gibt Lieder, die die bäuerliche Arbeitswelt Kampaniens beschreiben, während im Stück "Scuitata" die Wut der Frauen über ihre jahrhundertelange Unterdrückung zum Ausdruck gedacht wird.

Ihre Instrumente sind Knopfakkordeon, das Cristina Vectrone als eine der besten Akkordeonistinnen Italiens spielt, Kastagnetten und die Tammorra. Für das Spiel auf dieser besonders großen Rahmentrommel, die üblicherweise zur Begleitung von Liedern und Tänzen der kampanischen Tradition eingesetzt wird, wie der Tammurriata, ist Lorella Monti als herausragende Meisterin bekannt.

 

Cristina Vetrone - Gesang, Akkordeon, Tammorra und Komposition
Lorella Monti - Gesang, Tammorra, Kastagnetten und Tanz


Tickets:

VVK: 9,00€, ermäßigt 7,00€
AK: 10,00€, ermäßigt 8,00€
(Ermäßigung für: Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Inhaber*innen eines Sozialpasses, Inhaber*innen der Ehrenamtskarte Detmold, Menschen mit Behinderung ab GdB 80%)

Kartenvorverkauf:

Tourist-Information Detmold im Rathaus am Markt (+49 5231 977 328)

Lippische Landeszeitung (+49 5231 911 113)

Alle Vorverkaufsstellen von ADticket (Hotline: +49 180 6050400*)

Tickets online: kulturteam.reservix.de

*0,20€/Anruf inkl. MwSt. Festnetz und max. 0,60€/Anruf inkl. MwSt. alle Mobilfunknetze

 

Einlass nur mit Ticket, offiziellem GGG-Nachweis (genesen, getestet, vollständig geimpft) und amtlichem Ausweisdokument.


Stadt Detmold
FB 8 – Kultur, Tourismus, Marketing und Bildungseinrichtungen
KulturTeam
Charles-Lindbergh-Ring 10
32756 Detmold

Fon +49 (0) 5231 - 977 920
kulturteamdetmold.LOESCHE_DIES.de