Schöffenwahl 2018

Wahl der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter (Schöffinnen und Schöffen) an den Schöffengerichten und Strafkammern, bzw. Jugendschöffengerichten und Jugendkammern für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023

kurz: Schöffenwahl

Alle fünf Jahre werden die Schöffinnen und Schöffen der Amts- (Schöffengerichte) und Landgerichte (kleine, bzw. große Strafkammern) neu gewählt. Ebenso neu gewählt werden die Jugendschöffinnen und Jugendschöffen der Amts- (Jugendschöffengerichte) und Landgerichte (kleine, bzw. große Jugendkammern).

Schöffin bzw. Schöffe kann werden, wer:

  • die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt,
  • die deutsche Sprache beherrscht,
  • zu Beginn der Amtsperiode mindestens 25 Jahre, aber nicht älter als 69 Jahre alt ist (Stichtag: 01.01.2019)
  • im Zuständigkeitsbereich der jeweiligen Stadt, bzw. Gemeinde wohnt.

Schöffin, bzw. Schöffe kann nicht werden, wer:

  • in einem justiznahen Beruf arbeitet,
  • für die Staatssicherheit der ehemaligen DDR tätig war,
  • von einer Insolvenz bedroht, oder sich in einem Insolvenzverfahren befindet,
  • in den letzten zehn Jahren zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde;
  • darüber hinaus ist eine Wahl unmöglich, wenn gegen die Schöffenkandidatin oder den Schöffenkandidaten ein Ermittlungsverfahren läuft, das zum Verlust der Ehrenämter führen würde.

Schöffinnen, bzw. Schöffen sollten folgende Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen:

  • Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen,
  • logisches Denkvermögen
  • soziale Kompetenz,
  • Gerechtigkeitssinn,
  • Lebenserfahrung aus dem Beruf und/oder sozialem, bzw. gesellschaftlichem Engagement,
  • Mut zum Richten über Menschen;
  • zu dem verlangt das verantwortungsvolle Amt einer Schöffin bzw. eines Schöffen in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und - wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes - gesundheitliche Eignung.

 

Für den Bereich Erwachsenenschöffen hat der Rat der Stadt Detmold in der Sitzung am 17.05.18 seine Vorschlagsliste beschlossen. Die Liste liegt in der Zeit vom 18.06. - 22.06.18 in der Bürgerberatung, Infoschalter im Erdgeschoss, Grabenstr. 1, 32756 Detmold, während der Öffnungszeiten zur Einsichtnahme bereit.

Der Jugendhilfeausschuss wird am Dienstag, den 12. Juni 2018 über die Vorschlagsliste abstimmen. Diese liegt anschließend zur Kenntnisnahme für Sie bereit in der Zeit vom 02.07.2018 bis einschließlich zum 06.07.2018 im städtischen Jugendamt der Stadt Detmold, Raum 204 (2. OG Infothek), Wittekindstraße 7, 32758 Detmold.

Im Herbst 2018 wird ein Schöffenwahlausschuss beim jeweiligen Amtsgericht aus den Schöffenvorschlagslisten der Stadt Detmold und den Vorschlagslisten der übrigen Städte und Gemeinden im Gerichtsbezirk seine Schöffinnen und Schöffen wählen. Die Gewählten werden etwa Mitte bis Ende Oktober 2018 vom Gericht informiert werden.

Es gibt keine Nachwahl, wenn eine Schöffin oder ein Schöffe, bzw. eine Jugendschöffin oder ein Jugendschöffe aus ihrem, bzw. seinem Ehrenamt vorzeitig ausscheidet. Dessen Aufgabe wird dann von den Hilfsschöffeninnen, bzw. Hilfsschöffen übernommen.

Ausführliche Informationen werden auf den Seiten www.schoeffenwahl.de oder www.schoeffen-nrw.de angeboten.

Weitere Informationen zum Thema Schöffenwahl 2018, bzw. Schöffen- und Jugendschöffenamt finden Sie auf der Internetseite des Justizministeriums NRW.

 

Kontaktdaten der Stadt Detmold für die Bewerbung zur Schöffin bzw. zum Schöffen:
Werner Peter
Fachbereich 3, Bürgerberatung, Wahlen
Grabenstr. 1
32756 Detmold
Tel.: 05231/977-408

Kontaktdaten der Stadt Detmold für die Bewerbung zur Jugendschöffin bzw. zum Jugendschöffen:
Vera Heidrich
Fachbereich 2, Vorzimmer
Wittekindstr. 7
32756 Detmold
Tel.: 05231/977-971

Detmolder Stadtwappen

 

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zu Wahlen ist das Wahlteam der Stadt Detmold:

Herr Werner Peter

Wahlen,Melde- und Gewerberechtliche Sonderfälle
  w.peterDIES-DURCH-@-ERSETZENdetmold.de
  05231 977 408
  Adresse